Kostenloser Versand ab € 40,- Bestellwert
Mit viel Liebe produziert
14 Tage Widerrufsrecht
kontakt@babyfummel.de
 

Babykleidung richtig waschen

Eine kleine Unachtsamkeit und schon ist es passiert! Ein Fleck in der neuen Bluse. Was bei Erwachsenen relativ selten passiert, ist bei Babys und Kleinkindern an der Tagesordnung. Füttern, Spielen, Weinen und Niesen - Jedes mal bleiben viele Rückstände, die sich in deinem lustigen Babybody absetzen und kleine Flecken hinterlassen. Aber wie entfernt man diese Flecken? Wir gehen der Sache auf den Grund!

Vor der ersten Nutzung

Oft kommt Babykleidung bei der Produktion mit Maschinen und herstellungsbedingten Rückständen von Chemiekalien in Verbindung. Zarte Kinderhaut ist empfindlicher, daher kommt es schnell zu Hautreizungen. Damit das nicht passiert, solltest du alle neuen Textilien vor der ersten Nutzung einmal gründlich und bei angemessener Temperatur waschen. Erst dann darf dein kleiner Schatz seine neuen Sachen anziehen. Wenn du auf besonders sicher gehen willst, verwendest du nur Kleidung, die Ökö-Tex-Standard 100 geprüft ist.

Tipp: Natürlich sind all unsere Bodies, Strampler, T-Shirts und Lätzchen nach Öko-Tex-Standard 100 geprüft. Die Zertifikate findest du in der Artikelbeschreibung der einzelnen Produkte.

Das richtige Waschmittel

Auch bei dem Einsatz von Waschmittel gilt: Babyhaut ist besonders empfindlich. Achtet als verantwortungsvolle Eltern auf schadstoff- und parfümfreie Waschmittel, damit keine Reizungen entstehen. Besonders durch kriechen und krabbeln wird Babyhaut oft belastet, und ist daher anfälliger. Dosiere das Waschmittel vorsichtig und mit Bedacht. Natürlich sollen Bakterien und andere Verunreinigungen entfernt werden, aber manche Flecken lassen sich leider durch einen Waschgang nicht richtig entfernen.

Behandle daher besonders hartnäckige Flecken mit Gallseife und dem Einsatz von Wasser vor. Den Einsatz von Fleckenstiften können wir aufgrund der starken Konzentration von Chemiekalien nicht empfehlen. Milchflecken lassen sich zum Beispiel mit dem Einsatz von kaltem Wasser einweichen und sorgen dafür, dass nach der Wäsche keine Flecken mehr übrig sind. Bei Rückständen wie Essen oder Erbrochenem solltest du den Body mit einer Bürste vorsichtig vorbehandeln: Nimm etwas lauwarmes Wasser, weiche die verschmutzte Stelle ein und versuche behutsam, die Reste mit der Bürste zu entfernen. Auch hier hilft ein kleines bisschen Gallseife, um Flecken zu vermeiden.

Die richtige Wassertemperatur 

Um die richtige Temperatur für die Wäsche zu finden, hilft ein Blick auf die Herstellerangabe. Meistens befindet sich ein kleines Schild im Nacken oder der Seitennaht, die dir verrät, bei wie viel °C die Babykleidung gewaschen werden sollte. Findest du kein Schild, so kannst du mit 30°C nichts falsch machen. Die meisten Sachen lassen sich aber Problemlos bei bis zu 60°C waschen.
Natürlich kannst du bei Handwäsche nur schwer die genaue Termperatur einstellen. Daher empfiehlt es sich, lauwarmes Wasser zu nutzen. So schonst du das Material und die Umwelt. 

Auf Links drehen!

Neue und besonders empfindliche Teile solltest du beim Waschen auf links drehen. Das bedeutet, dass die Innenseite nun außen ist, und die Außenseite innen. Das hat den Vorteil, dass Reißverschlüsse, Knöpfe und Co sich nicht in anderen Kleidungsstücken verhängen und sie beschädigen können. Solltest du einen unserer lustigen Baby-Bodies mit Motiv haben, wird die aufgetragende Folie dadurch schonender gewaschen. So hast du mehr Spaß mit allen Textilien.

Ab in den Trockner

Das geht leider nicht mit jeder Babykleidung. Vorher solltest du auf wieder auf das Schild im Nacken oder der Seitennaht achten. Dort findest du einen abgebildeten Wäschetrockner. Je mehr Punkte in der Trommel sind, desto heißer darf die Wäsche getrocknet werden. Sollte der Wäschetrockner durchgestrichen sein, darf die Kleidung leider nicht maschinell getrocknet werden. Grundsätzlich empfehlen wir, besonders im Sommer, alle Textilien an der frischen Luft zu trocknen. Achte darauf, dass du dir dafür einen schattigen Platz suchst. So schonst du das Material und die Umwelt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.